“Dem Letzten seines Stammes”
Hier soll der letzte Bär (Deutschlands?) geschossen worden sein. Diese Statue stand “im Rübeland, wenige Kilometer südlich von Wernigerode.

Auf die Schnelle konnte ich nur ein paar andere alte Karten von der Bärenstatue im Internet finden. Das heißt, heute gibt es diese nette Bärenstatue wohl nicht mehr…
oder?

Das Foto ist von 1936. So ein Touristen-Häuschen, wo man Postkarten kaufen kann – das könnte auch heute so sein!

https://nimmer.so/jnQx9

#historisch #historie #Vergangenheit #retro #alteFotos #altesFoto #postkarte #damals #Geschichte #kultur #sammlung #zeitreise #Spurensuche




Source

39 Kommentare

  1. Interessante Geschichte!

  2. Statuen eher nicht, aber es gibt ja wieder echte Bären.

  3. Über Komoot gibt es wohl extra schöne Wanderwege dahin, hab ich gerade gesehen 😄

  4. Pervers – letztes Tier abschießen und ein Denkmal aufstellen.

  5. Wie wunderschön in Wernigerode war ich auch schon da ist es sehr schön

  6. Das Bild ist 2 Wochen alt…

  7. Da musste ich gleich an den Kiosk aus unserer Stadt denken, der so lange bei uns stand. Inzwischen steht er im Freilichtmuseum Lindlar.

    https://freilichtmuseum-lindlar.lvr.de/de/ihr_tag_bei_uns/kiosk/kiosk_1.html#!prettyPhoto

  8. Das ist doch ein Stück unterhalb der Baumannshöhle, oder?

  9. Roland Engert Die erste Bärenfigur wurde bereits 1896 aufgestellt. Das hat so rein gar nichts mit “Bruno” zu tun.

  10. Der letzte regulaer geschossene baer wurde bei der schwarzachenalm in suedostbayern geschossen

  11. An solchen Kiosken gab es Ansichtskarten, Fotomäppchen, Wanderstöcke, Stocknägel – nebst Hammer zum Annageln – Filme, Fahrtenmesser für Jungs…

  12. Schade das keine Höhlenlöwen mehr einwandern können.

  13. Vielleicht kommen ja die Echten Bären wieder !

  14. die Statue gibt es noch – das Häuschen siehet heute bissel anders aus

  15. Der “neue” Betonbär sieht eher nach Erdmännchen mit Gynäkomastie aus.
    Oder er ist auf Fotos unglücklich getroffen. 🤷‍♂️

  16. Sieht mir auf dem alten Foto mehr wie Godzilla aus 🤔😉

  17. Unter Bärendenkmal Rübeland in Google gefunden

  18. Wikipedia ⬇️
    Wenn es nur noch einen Bären gab, und man hatte die Möglichkeit den zu töten, dann war das natürlich das Allergrößte, was man erreichen konnte.” Und genau das passierte am 24. Oktober 1835 in der Nähe von Ruhpolding. Der letzte Braunbär Deutschlands wurde in Bayern geschossen.

  19. Der Harz ist immer eine Reise wert!

  20. FALSCH das denkmal für den letzten bären steht in der nähe des bremerteiches oberhalb suderode -das bild gilt dem höhlenbären aus der rübeländer tropfsteinhöhle

  21. Sehr oft gewesen In der nähe das FDGB Ferienheim vom Seehafen Rostock

  22. Hübsche Architektur.

  23. Auf dem schwarz-weiß Foto sieht der Felsen hinter dem Haus riesig aus, wenn ich mir die anderen Fotos hier anschaue, ist er wohl eher klein 😅

  24. Der letzte Moahikaner … : (

  25. Falsch der letzte geschossene Bär war 1835 in Ruhpolding 😉.

  26. Und die Statue befindet sich zwischen schleching und kössen in Tirol und ist Bruno gewidmet. Bin schon paar Mal da gewesen

  27. Auf dem alten Bild sieht es dort zauberhaft aus. Nun nicht mehr ganz so. Sehr schade, aber das passiert ja überall.

  28. Wenn man sich mal richtig informieren würde, wüsste man das im letzten Jahr in Bayern 3 Bären geschossen wurden, und das ganze ohne riesigen Medien Hype, die Abschüsse wurden von den jagdbehörden genehmigt, um schaden an Schulkindern und Spaziergängen vorzubeugen. Oder würdet ihr eure Kinder zur Schule laufen lassen wenn ihr wisst das ein Bär in der Gegend ist, nein, ihr würdet doch als gute Klimaschützer den SUV nehmen und die Kinder zur Schule fahren!!!

  29. Könnte so wieder hergestellt werden, aber für historische Gebäude ist kein Geld da, es geht woanders hin.

  30. Merkt ihr überhaupt, dass in Deutschland alles was wieder angesiedelt wird zum ” Problem” wird . Aber die richtigen Probleme keiner sehen will. Es macht in Deutschland keinen Spaß mehr.

  31. Kann man sehen wie bekloppt die Menscheit ist, knallen den letzten ab und stellen ihm dann ein Denkmal auf. Der Primat mit Hose rottet sich zum Glück selber aus.

  32. Davon hab ich im April diesen Jahres auch ein Foto im Harzurlaub gemacht. Es hat sich nichts verändert, außer das um diesen Stein dort eine moderne Brücke drumherum geht.